Veranstaltung – Automotive Suppliers’ Law and Practice – Kloster Marienhöh | 19.-21. September 2017

Zulieferverträge mit französischen Automobilherstellern

Deutsche Unternehmen gehören zu den führenden Zulieferern der französischen Kfz-Industrie. Aber welche Regeln gelten bei der Verhandlung von Zulieferverträgen in Frankreich? Wie funktioniert die „action directe“ im Fall einer Mängelrüge und im Fall eines Werkvertrags? Wie kontert man wettbewerbsbeschränkende Praktiken des Vertragspartners im Vorfeld oder wehrt sie nach Vertragsschluss ab? Dazu referiert Dr. Stephan Lesage-Mathieu von GGV Avocats à la cour – Rechtsanwälte Paris im Rahmen der „Automotive Suppliers‘ Law and Practice“-Konferenz im Kloster Marienlöh am 20.-21. September 2017.

Für Ihre Anmeldung, bitte klicken Sie hier: Anmeldeformular.

Sprecher: Dr. Stephan Lesage-Mathieu, avocat à la Cour bei GGV Avocats à la Cour – Rechtsanwälte, berät Unternehmen im französichen Handels- und Vertragsrecht.